Diese Seite drucken

Wohnraummietvertrag - § 6 Betriebskosten bei vereinbarten Vorauszahlungen

Ein besonderes Augenmerk sollte auf die sonstigen Betriebskosten unter o.) gerichtet werden.
Ein besonderes Augenmerk sollte auf die sonstigen Betriebskosten unter o.) gerichtet werden.

Unter § 6 des Mietvertrages wird der Betriebskostenkatalog festgelegt. Hier wird bestimmt, welche Betriebskostenarten auf den Mieter umlegbar sind. Der genannte Kostenkatalog entspricht § 565 BGB.

Ein besonderes Augenmerk sollte auf die sonstigen Betriebskosten unter o.) gerichtet werden. Eine konkrete Kostenposition kann nur als sonstige Betriebskostenart auf den Mieter umgelegt werden, wenn sie ausdrücklich im Mietvertrag benannt wird. Unser Vertragsvordruck benennt einige mögliche Kostenarten. Sollten im konkreten Fall weitere Kostenarten relevant sein, sind diese gesondert aufzuführen.

Achtung: Unter sonstige Betriebskosten können nicht beliebige Kostenpositionen gesetzt werden. Denn umlegbar sind nur Kosten, die der Art nach dem angegebenen Kostenkatalog entsprechen. Es dürfen auf den Mieter nicht die Kosten für die Hausverwaltung oder versteckte Instandhaltungskosten umgelegt werden. Derartige Vereinbarungen wären unwirksam.

Für die Umlage der Betriebskosten gilt § 6 Abs. 2 ff. des Mietvertrages.


Artikel bewerten
(1 Stimme)
{myshariff}
3232 mal Gelesen Hinterlassen Sie einen Kommentar
§ 6 Betriebskosten bei vereinbarten Vorauszahlungen - 5.0 out of 5 based on 1 vote


Mehr zum Thema

§ 7 Heizung

Bei einer vorhandenen Zentralheizung ist im Vertrag anzugeben, ob auch das Warmwasser über die Zentralheizung erzeugt wird.

§ 4 Betriebs- und Nebenkosten

Wichigt ist es, die Betriebs- und Nebenkosten im Geschäftsraummietvertrag richtig zu regeln. Fehlt es an einer eindeutigen Regelung, entsteht eine Bruttomiete und der Vermieter hat die Betriebskosten zu tragen.